Angebote zu "Andreaskirche" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Andreaskirche (Firrel)
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Die evangelisch-lutherische Andreaskirche befindet sich in Firrel, eine Gemeinde in der Samtgemeinde Hesel im ostfriesischen Landkreis Leer in Niedersachsen. Sie wurde in den Jahren 1906/07 errichtet. Firrel wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts gegründet. In kirchlicher Hinsicht war das Dorf der Kirchengemeinde Hesel zugeordnet. Im Jahre 1899 wurde eine eigenständige Kirchengemeinde gegründet, die ihre Gottesdienste zunächst in der Schule abhielt. Für den Bau eines eigenen Gotteshauses fehlte das Geld. Über eine Haussammlung in ganz Ostfriesland wurden die benötigten finanziellen Mittel erwirtschaftet, so dass im Jahre 1906 mit dem Bau des Gotteshauses nebst angeschlossenen Pfarrhaus begonnen werden konnte. Die Kirche wurde nach einem Bauplan errichtet, der im königlichen Ministerium in Hannover ausgearbeitet worden war. Den Bau führte die Firma Arend Trauernicht (Spetzerfehn) aus. Im Jahre 1907 waren die Arbeiten abgeschlossen, so dass die Kirche am 26. Mai 1907, dem Sonntag Trinitatis, eingeweiht werden konnte. In den Jahren 1954 und 1985 wurde die Kirche renoviert.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Andreaskirche (Kirchheim an der Weinstraße)
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Die Andreaskirche in Kirchheim an der Weinstraße stellt die örtliche protestantische Kirche dar. Sie befindet sich in der örtlichen Weinstraße Nord 6 und gilt als Kulturdenkmal sowie als Wahrzeichen der Gemeinde. Der Saalbau ist im spätgotischen Baustil gehalten und stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert, wobei einige Bauabschnitte aus dem 13. Jahrhundert - wie der Chorbogen mit seinem spätgotischen Netzgewölbe - stammen. Die barocken Portale tragen die Bezeichnung von 1747. 1761 wurde der 42 Meter hohe Turm in seiner jetzigen Form errichtet, einige seiner Teile sind ebenfalls älteren Datums.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Andreaskirche (Plaggenburg)
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Die lutherische Andreaskirche wurde 1904 in Plaggenburg, einem Ortsteil der ostfriesischen Stadt Aurich, errichtet. Sie ist nach dem Apostel Andreas benannt. Plaggenburg entstand ab 1777 als Moorkolonie. Kirchlich war das Dorf zunächst den beiden evangelischen Gemeinden Aurichs zugerechnet. Im Jahre 1904 wurden die drei Dörfer Plaggenburg, Pfalzdorf und Dietrichsfeld als erste von der Kirchengemeinde Aurich abgetrennt und bildeten fortan eigene Gemeinden. Neben der Schule wurde im gleichen Jahr die Andreas-Kirche errichtet. Im Jahre 1952 wurde der Kirchenraum zum ersten Mal umgestaltet.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Andreasstift (Worms)
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Das Andreasstift mit der Andreaskirche ist ein mittelalterlicher Gebäudekomplex in Worms. Er wird seit 1930 als Museum der Stadt genutzt. Die Andreaskirche wurde zwischen 1180 und 1200 als dreischiffige romanische Basilika mit ungewöhnlich geradem Chorabschluss und ohne Querschiff als Stiftskirche des St. Andreasstiftes errichtet. Offensichtliche Übereinstimmungen zwischen dem Westchor des Doms St. Peter und dem Nordportal der Andreaskirche lassen darauf schließen, dass an diesem Abschnitt zur selben Zeit gebaut wurde. Die erste Kirche dieses Stifts wurde vor 1000 als Bergkloster gegründet. Bischof Burchard ordnete 1020 deren Verlegung innerhalb der Stadtmauern am heutigen Weckerlingplatz an. Dieser Standort liegt heute im historischen Stadtkern von Worms in der Nähe des Domes St. Peter und der Magnuskirche.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Andreasplatz (Hildesheim)
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Der Andreasplatz in Hildesheim ist der Platz um die Hildesheimer Andreaskirche. Er befindet sich im Privateigentum der evangelisch-lutherischen St. Andreas-Gemeinde, ist jedoch öffentlich zugänglich und wird heute als Ausweichstandort für den Wochenmarkt genutzt. Der Andreasplatz war ungefähr vom Jahr 1000 bis um 1250 neuer Marktplatz der Altstadt Hildesheim. Zuvor hatte sich das wirtschaftliche Zentrum am Alten Markt befunden. Dieses wanderte schließlich noch weiter ostwärts zum heutigen Marktplatz. Bis 1810 wurde der Platz auch als Friedhof genutzt. Von 1195 bis 1875 hieß er offiziell Andreas-Kirchhof, daneben wurde er bereits um 1300 auch Lutkemarkt genannt.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Andreaskirche (Hüllhorst)
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Die Andreaskirche in Hüllhorst ist die Pfarrkirche der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hüllhorst, die dem Kirchenkreis Lübbecke der Evangelischen Kirche von Westfalen angehört. Das heutige Kirchenschiff wurde im 19. Jahrhundert errichtet, der Turm stammt von einem Vorgängerbau. Den Namen des Apostels Andreas erhielt die heutige Kirche erst 1996, allerdings bestand dieses Patrozinium wahrscheinlich schon im Mittelalter.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot